SSI-??? Startseite SSI

A 13: Altlasten im Denken und Planen

Daß die Sächsische Schweiz durch die gegebene Trassenführung der Autobahn über Hellendorf oder Breilenau im Korridor 3 nicht betroffen wird, ist falsch. Die Nationalparkregion wird einem unerhört zusätzlichen Verkchrs-druck ausgesetzt, die direkten und indirekten Inimissionsbelastungen werden das Waldsterben mit all seinen Folgen beschleunigen, und das im Osterzgebirge liegende Reaktionspotential für die linkselbische Sächsische Schweiz wird gravierend gestört.

Darüberhinaus ist eine Autobahn im gesamten Korridor 3 in jeder Hinsicht unvertretbar. Sie ist mit enormen ökolo-gisch-ökonomischen Schäden und mit dem Verlust hoher ideeller Werte verbunden. Hinzu kommt,daß die Autobahn keine Entlastung des Regionalverkehrs bringt, sondern unsere Verkehrsproblemc noch verschlimmert, auch die auf der B 170 und B 172. Auch alle sonstigen mit der Autobahn erhofften Vorteile sind nur auf andere Weise, also ohne Autobahn, natur- und menschenverträglich erreichbar.

Wer tatsächliche Verkehrsproblemlösungen will, muß sich für ein dezentrales, integriertes, ökologisches und sozial-verantwortbares Verkehrskonzept und für diesbezügliche seriöse Planungen einsetzen. Es gibt gute Vorschläge und Angebote dafür.

Daß sich das Sächsische Staatsniinisterium für Wirtschaft und Arbeit über solche Erkenntnisse hinwegsetzt, Expertenurteile mißachtet und stattdessen mit fragwürdigen "Gutachten" die Planungen rechtswidrig vorantreibt und daß die Bevölkerung über die Folgen eines Autobahnbaues in unserer Region nicht aufgeklärt wird, reicht, um den Rücktritt von Staatsminister Dr. Schommer zu fordern. Wer zu bequem ist, politisch-ideologisch gehemmt oder fachlich unfähig, allseits verantwortbare Verkehrsproblemlösungskonzepte zu erstellen, sollte gehen. Auch eine Wirtschaftspolitik, die nicht vorrangig Vermeidung oder Minimierung von Verkehr zum Ziel hat, ist anachronistisch und nicht mehr akzeptabel. Daß sich das Sächsische Kabinett den Vorschlägen Dr. Schommers angeschlossen hat, spricht auch für einen verfehlten Denkansatz in derGesamtpolitik. Was nützt uns Demokratie, wenn durch unaufgeklärte Mehrheiten Fehlentwicklungen eingeleitet werden!

Peter Hildebrand
Wissenschaftlicher Sekretär der Schutzgemcinschaft Sächsische Schweiz e.V.


[nach oben]