<-- Sächsische Schweiz Initiative, Heft 16, Herbst 1999

Liebe Leser,

wenn Sie dieses Heft in den Händen halten, dann ist es nicht das Heft, welches Sie eigentlich bekommen sollten und das die Redaktion inhaltlich für Sie geplant hatte.

Ursprünglich sollte ein etwa 20seitiger Auszug mit dem wichtigsten Inhalt aus der im Mai 1999 fertiggestellten Studie "Wanderwege im Nationalpark Sächsische Schweiz" erscheinen. Alles war bereits vorbereitet und fertiggestellt.

Am 29. Mai 1999, unmittelbar vor Drucklegung dieses Heftes, wurden die Schwerpunkte der mit Anlagen über 200 Seiten umfassenden Studie erstmalig den Mitgliedern der Arbeitsgruppe Wanderwege vorgestellt, die jeweils aus einem Vertreter von Nationalparkverwaltung, Forstverwaltung, Gemeinden, Tourismusverband, Naturschutzverbänden und Bergsportverbänden besteht. Jedoch bestanden Mitglieder des Arbeitskreises, unter Androhung der Aufkündigung der Mitarbeit in der Arbeitsgruppe, darauf, daß die Studie weder der Presse vorgestellt, noch im Heft "Sächsische-Schweiz-Initiative" erscheinen darf. Vor Oktober soll generell nichts an die Presse gelangen.

Eine ungewöhnliche Forderung.

... Folgende Passage mußte leider auf Verlangen der Diskussionspartner gestrichen werden ...

Sicher, die Studie wirft auch Fragen auf.

Aber traut man der Öffentlichkeit nicht zu, die Ergebnisse eigenverantwortlich zu lesen und zu werten?

Und: Wieso soll gerade bis Oktober nichts an die Öffentlichkeit? Mit Blick auf die Landtagswahl im September könnte der politisch Interessierte Vermutungen hegen...

Wir haben uns allerdings doch entschieden, damit die Gespräche überhaupt weitergeführt werden können und nicht schon scheitern, bevor das erste Mal zu einzelnen Wegen gesprochen wird, vorerst auf den Abdruck zu verzichten und ihn auf das nächste Heft zu verschieben. Das ganze Heft ist noch einmal umgestellt worden und ist nun später erschienen als geplant.

Wir bitten Sie, liebe Leser, dafür um Verständnis.

Peter Rölke