<-- Sächsische Schweiz Initiative, Heft 16, Herbst 1999

Zu "Die Situation des Wanderfalken im Elbsandsteingebirge 1998" von Ulrich Augst in SSI-Heft 15.

Wir "Kletter-Sünder", abgelichtet aus dem Gipfelbuch der "Tiefblickspitze" möchten folgendes erklären: Jochen und ich kamen auf dem einzigen Zugang über die "Spanische Wand", welcher im Lageplan des Kletterführers von D. Heinicke eingezeichnet ist. Um zu den Talwegen zu gelangen, benutzten wir die in der "Schindlerliste 96" eingetragenen Abseilringe. Dann sind es noch 3 bzw. 5 Meter zu den Einstiegen. Auf diesem gesamten Anmarsch konnten wir keine Hinweisschilder zur Falkenbrut ausmachen. Sonst hätten wir, wie um die Ecke am Brandkopf, unsere Pläne verlegt.

Auch der Hinweis im SBB-Heft Nr. 2 dazu kam Mitte Juni 98, also 3 Monate später.

Allgemein finden wir eine zeitweilige Sperrung eine akzeptable Lösung, mit der jeder Partner leben kann.

Udo Henke und Jochen Krause