Sächsische Schweiz Initiative

Wer braucht Neubauten am Hegebusch ?

Eine Neubausiedlung am Rande des Nationalparks soll Bevölkerung aufs Land ziehen.


Foto: Blick auf die geplante Baufläche, im Hintergrund die Schrammsteine...
Der Ort liegt so exponiert, daß die neuen Häuser das Landschaftsbild erheblich beeinflussen würden!
Der Hegebusch liegt am Rande Altendorfs. Von ihm genießt man wirklich einen wunderbaren Blick auf die Schrammsteine und weiter in den Zschand. Er gehört sozusagen zu der Attraktion des Dorfes, neben einem anderen Aussichtspunkt, der die Sicht ins Lausitzer Land öffnet. Interessant ist auch, daß diese Fläche von den Schrammsteinen aus zu sehen ist.

Also auf dem Hegebusch soll gebaut werden, von 25 Eigenheimen ist die Rede. Die Gemeinde Kirnitzschtal hat nach langem Hin und Her die Erschließung bezahlt. Es kann losgehen. Oder hoffentlich doch nicht?!

Wie kam es überhaupt dazu, daß ein Stück einmaliges Stück im LSG ausgegliedert wurde, um dessen Erhalt die Gemeinde selbst jahrelang zu Zeiten der DDR gekämpft hat? Wem nützen eigentlich die neuen Heime? So wenig Einwohner wie jetzt in Altendorf wurden das letzte mal um 1810 gezählt. Also kein Bedarf für die Landbevölkerung. Die Werbeanzeigen verraten dann auch, für wen die Häuser gebaut werden sollen - für sich zur Ruhe setzende Liebhaber der Sächsischen Schweiz und Städter, die hinaus wollen. Aber wenn sich alle Naturfreunde einen lukrativen Platz in der Sächsischen Schweiz sichern möchten, dann können wir den Nationalpark gleich auflösen. Das ist recht hart formuliert, soll aber die Brisanz dieser Planungen ausdrücken. Die Neusiedlung würde ein weiterer Schritt in Richtung Zersiedlung der Landschaft gehen - und das im Tourismusgebiet Sächsische Schweiz! Wie solche Neubauten das Erscheinungsbild eines Dorfes beeinflussen, kann man gut in Struppen sehen.


Foto: Blick vom Hegebusch auf Altendorf. Dieser Punkt ist landschaftlich der representatviste Fleck Altendorfs.
Dazu möchten wir sagen: Bitte nicht! Diese Art Siedlungen sind bitteres Gift für die Landschaft Sächsische Schweiz sowie für den Tourismus, auf den die Gemeinden eigentlich setzen.

Touristen suchen ein bestimmtes Landschaftsbild,
für das die Sächsische Schweiz bekannt war...

Leider haben sie nicht bemerkt, daß die Touristen ein bestimmtes Landschaftsbild suchen, für das die Sächsische Schweiz bekannt war. Dazu zählen auch weite Aussichten auf harmonische Felsengebiete und alte Ortskerne. Die Gemeinde Kirnitzschtal setzt mehr denn je auf die Einnahmequelle Tourismus und müßte sich eigentlich um ein stilvolles Ortsbild bemühen, in dem (außer dem jetzt renovierten Vorwerk) ein Gesamteindruck die Gäste zum Bleiben lockt! Noch gibt es wenige historisch renovierte Häuser, andere wurden kurz nach der Wende schnell modern saniert, „bevor die Denkmalschützer kommen... . Viele Ortansässige sind selber von Reisen ins Alpenland beeindruckt von der Harmonie historischer Dörfer, aber im eigenen Ort scheinen sie kein Auge zu haben auf die tourismus-hemmenden Plänen ihres Bürgermeisters.
Foto: Werbung für das Neubaugebiet am Ortseingang von Altendorf

Der Hegebusch - seine Geschichte


Foto: Die Dorfchronistin Frau Hille gab Auskunft über die Bedeutung des Dorfes im Nationalpark
Das Gelände war Weidegebiet und ging 1850 in Gemeindeeigentum über. Später wurden Parzellen privatisiert. Schon in sozialistischen Zeiten gab es Gerangel um den Hegebusch. Ein Parteigenosse aus Dresden wollte ein Grundstück, aber die Gemeinde kämpfte erfolgreich für ihren Erholungsort. 1950 durften einige, wenige Wochenendhäuser hier gebaut werden. In den siebziger Jahren errichtete man dann längs zu dem Areal verlaufende Einfamilienhäuser, in denen vorwiegend Arbeiter des Linoleumwerkes wohnen. 1991 Bürgermeister Rämisch möchte eine Neubausiedlung „Am Hegebusch“ bauen. Das geplante Gebiet wird 1995 aus dem LSG ausgegliedert. Die Gemeinde hofft, daß die Bauträger das Land erschließen. Diese weigern sich aber, später springt dann die Gemeinde Kirnitzschtal selbst ein. Derzeit verbindet eine kleine Dorfstraße die Hauptstraße mit dem Hegebusch. Die Anzahl der Bevölkerung von Altendorf hat den Stand von 1810 erreicht.

Steffen Kube 4.November 1997 (Fotos ebenfalls vom Verfasser)

Steffen Kube, 6. November 1997